Buck Mix

Dieser Mix funktioniert für die meisten 3D Drucker und ohne viel Feintuning gute Druckergebnisse.

Komponenten:

Monomer: 1000 ml 1,6-Hexanediol diacrylate (IRGACURE 819 / Aldrich 246816)

Farbstoff: 0,06 g Sudan I (Aldrich 103624)

Initiator: 20 g Phenylbis(2,4,6-trimethylbenzoyl)phosphine oxide (Aldrich 511447)

Utensilien:

Magnetrührer

1 l lichtundurchlässige HDPE Flasche + Trichter

ODER 1 l lichtunduchlässige braune Glasflasche + Trichter

ODER innenseitig beschichtete Farbdose

Feinwaage oder Messlöffel

Dunkler Raum / Kiste

Sicherheitsrichtlinien:

Trage Handschuhe.

Kein Essen am Arbeitsplatz, Photoinitiatoren enthalten Schwermetalle und dürfen nicht in deinen Mund gelangen. Falls du eine der Chemikalie verschlucken solltest, gehe sofort (!!!) zum Arzt.

Arbeite in einer kühlen, gut belüfteten und lichtgeschützten Umgebung.

Achte darauf, dass keine unwissenden Personen oder Kinder Zugang zu deinem Arbeitsplatz und deinen Chemikalien haben.

Herstellung:

Achtet darauf, dass euer Arbeitsplatz vor Licht geschützt ist. Gebt das Monomer in den Magnetrührer mit dem Rührfisch und schaltet den Rührer ein. Stellt die Rührgeschwindigkeit gerade so niedrig ein, dass kein tiefer Strudel entsteht, ihr habt sonst später Luftblasen im Druck. Gebt dann als erstes den Farbstoff dazu und lasst es rühren, bis es sich gleichmäßig vermischt hat. Der Farbstoff sollte vor dem Photoinitiator zugefügt werden, das er das Gemisch zusätzlich vor Lichteinwirkung schützt. Gebt dann den Photoinitiator in das laufende Rührgefäß. Achtet darauf, das das Rührgefäß sicher und fest auf dem Magnetrührer steht, und auch durch die Vibrationen des Rühreis nicht vom Rührgerät rutschen kann. Lasst dann das Gemisch für mindestens drei volle Tage an einem vor licht geschützten Ort (z.B. in einer Kiste oder einem dunklen Raum) rühren, bis sich alle Inhaltsstoffe vollständig gelöst haben. Überprüft in regelmäßigen Abständen die Rührgeschwindigkeit, da sich die Viskosität des Gemisches ändern kann. Sind nach drei Tagen keine Feststoffrückstände mehr im Rührgefäß zu sehen, ist das Photopolymer einsatzbereit und kann theoretisch sofort verdruckt werden. Andernfalls füllt das Photopolymer (ggf. mit dem Trichter) in die schützende HDPE- oder Glasflasche, wo es mindestens ein halbes Jahr auf seinen Einsatz warten kann.

One thought on “Buck Mix

  1. Jan H. Kila

    When working with this kind of material it is hardly avoidable that you spill some of it.
    Some times you even want to clean the tools you use to process the material.
    What kind of solvent or cleaner do we use for that?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *